MDax erreicht Allzeithoch

Der MDax knackte am Mittwoch die 14.000er-Marke. Experten sehen weiterhin gute Aussichten für die Entwicklung des MDax.

Der MDax hat am Mittwoch ein Allzeithoch erreicht: er überschritt die Marke von 14.000 Punkten. In 2012 hatte der MDax den bisherigen Rekord aus dem Jahr 2007 bereits eingestellt.

Der MDax gewann seit Beginn des Jahres stark an Wert. Während der Index der 50 mittelgroßen Werte Anfang Januar noch bei rund 12.000 Punkten lag, konnte der MDax bis Anfang April auf knapp 13.500 Punkten ansteigen. Nach kurzzeitigen Ab- und Aufwärtsbewegungen setzte Mitte April erneut eine Aufwärtsbewegung ein und stieg von rund 13.000 Punkten auf über 13.500 Punkte Anfang Mai. Am Mittwoch überschritt der MDax die 14.000er-Marke.

Als Grund für den starken Anstieg des MDax in den vergangenen Wochen sehen Experten vor allem das billige Geld der Zentralbanken. Analysten sehen nach Berichten des Handelsblatts zunächst noch weitere Aufwärtspotenzial. Die gesteigerte Effizienz von deutschen Unternehmen erhöhe zudem die Attraktivität von Unternehmensanteilen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.